Die Kriminacht 2016 – 18. Oktober


Christian Mähr liest am Wiener Zentralfriedhof

Am 18. Oktober treffen zum zwölften Mal die heimische und internationale Krimiautorenprominenz und eingefleischte Krimifans aufeinander, um gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm von Lesungen zu genießen. Ganz Wien verwandelt sich in einen Krimi mit knapp 40 Tatorten. So vielfältig wie die Autoren, sind auch die Schauplätze der Lesungen. AutorInnen wie Eva Rossmann, Stefan Slupetzky, Melanie Raabe, Theresa Prammer, Dietmar Wachter, Max Gruber und viele, viele mehr werden ihre ZuhörerInnen in Angst und Schrecken versetzen.

Heuer als Sonderlocation mit dabei ist auch der Wiener Zentralfriedhof. Hier wird Christian Mähr in der Aufbahrungshalle 2 mit seinem Werk „Knochen kochen“ für Gänsehaut sorgen. „Ein altes Gerippe, eine mysteriöse Seuche, eine untreue Ehefrau – beschreiben Christian Mährs neuen, morbiden und bitterbösen österreichischen Krimi, vorgetragen an einem Standort, der passender nicht sein könnte. 

Knochen Kochen
Matthias Spielberger, Wirt der "Blauen Traube" in Dornbirn, wird von seinem Schulkollegen Erasmus von Seitenstetten kontaktiert: Der aus verarmtem Adel stammende Biologe hat entdeckt, dass einer seiner Ahnen an einer rätselhaften Seuche – dem "Englischen Schweiß" – verstorben war. Nun plant er im Geheimen dessen Exhumierung, um durch die Lösung dieses wissenschaftlichen Rätsels berühmt zu werden. Mithilfe der Stammtischrunde aus der "Blauen Traube" wird im Wienerwald das Ahnengrab geöffnet. Doch das Gerippe hat mittlerweile mehrere Interessenten auf den Plan gerufen, und die Sache beginnt gründlich aus dem Ruder zu laufen ....

Christian Mähr
Christian Mähr wurde 1952 in Nofels bei Feldkirch (Vorarlberg) geboren und lebt heute in Dornbirn. Er ist Autor, Bienenzüchter und Doktor der Chemie und langjähriger freier Mitarbeiter des ORF für die Redaktion Wissenschaft und Umwelt. Werke (u. a.): Magister Dorn (1987), Fatous Staub (1991), Simon fliegt (1998), Die letzte Insel (2001), Vergessene Erfindungen. Warum fährt die Natronlok nicht mehr? (2002), Von Alkohol bis Zucker (2010) und bei Deuticke die Romane Semmlers Deal (2008), Alles Fleisch ist Gras (2010), Das unsagbar Gute (2011) und Knochen Kochen (2015).

Knochen kochen_Christian Mähr ©Deuticke/MaehrZoom

Kriminacht 2016, 18. Oktober 2016
Christian Mähr, Knochen Kochen
Beginn der Lesung: 19:30 Uhr 

Ort: Wiener Zentralfriedhof, Tor 2,  Aufbahrungshalle 2
Simmeringer Hauptstr. 234, 1110 Wien.

Anreise öffentlich: Straßenbahnlinie 6 oder 71;  Parkmöglichkeiten vorhanden